Derzeit können wir eine verlässliche Aussage über unsere Aufnahmemöglichkeiten noch nicht treffen. Erst mit den Versetzungskonferenzen Ende des Schuljahres entscheidet sich, ob auch Bewerbungen von außerhalb berücksichtigt werden können. Dies ist erfahrungsgemäß nur in sehr begrenztem Umfang möglich, da immer ein Großteil unserer eigenen Schülerschaft in die Oberstufe aufgenommen wird.

Zu- und Absagen können und dürfen von uns auch erst ab einem Stichtag am Ende des Schuljahres ausgesprochen werden. Bis zu diesem Stichtag werden alle Bewerbungen gleich behandelt.

Für eine vollständige Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • ein vom sich bewerbenden Kind verfasstes Bewerbungsschreiben und
  • Kopien der Jahreszeugnisse sowie der Einschätzung des Sozialverhaltens der Klassen 7 bis 10 in Papierform.

Arbeitet die abgebende Schule bereits mit der Berliner LUSD, muss die Bewerbung auch dort hinterlegt sein. In diesem Fall bitten wir darum, uns in der Bewerbung auf diesen Eintrag hinzuweisen. 

Wir möchten hier auch darauf hinweisen, dass wir keinen Neubeginn einer zweiten Fremdsprache in der Einführungsphase anbieten. Falls bisher also noch keine der Sprachen Französisch, Spanisch oder Latein als zweite Fremdsprache erlernt wird, kommt die Sophie-Scholl-Schule für eine Bewerbung leider nicht in Frage.

Für eine Bewerbung um einen Schulplatz in der Staatlichen Europaschule (SESB) melden Sie sich bitte zusätzlich in unserem Sekretariat (90277 7171), um einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren, in dem geprüft wird, ob die Kenntnisse sowohl der französischen als auch der deutschen Sprache für eine Aufnahme ausreichend sind.


Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der großen Zahl von Bewerber(inne)n in der Regel leider keine Termine für persönliche Gespräche für Bewerber(innen) außerhalb der SESB oder für Hospitationen vergeben können.